Aktueller Stand: Corona-Impfung und Neuromuskuläre Erkrankungen

Am 9. Dezember 2020 standen der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM) folgende Experten für ein Referat und eine anschliessende Fragerunde zur Verfügung:

  • Verena Schöwel-Wolf: Klinische und grundlagenwissenschaftliche Spezialistin für Muskeldystrophien, vor allem in Therapie-relevanter Hinsicht
  • Joanna Schneider: Muskeldystrophie-Sprechstunde der Neuropädiatrie SPZ Charité; langjährige Forschung an den Folgen akuter, schwerer Erkrankungen auf den Abbau von Muskelmasse (CIM)
  • MSc Christian Stadelmann: mRNA Spezialist, Entwicklung von ex vivo gene editing in Muskeldystrophien, Max Delbrück Center für Molekulare Therapie, Helmholtz Gesellschaft, Berlin
  • Simone Spuler: Charité, Universitätsmedizin Berlin und Max Delbrück Center für Molekulare Medicine, Abt. für Muskelkrankheiten

Die Moderation übernahm Prof. Annette Fox-Boyer.

Der Tenor der Wissenschaftler lautete übereinstimmend: Neuromuskulär Erkrankte sind Hochrisikopatienten und sollten sich impfen lassen. Vertiefte Fragen wurden beantwortet und finden sich in  diesem Mitschnitt