Sprachhilfen

Kommunikationshilfen verleihen Menschen, die nicht oder nicht mehr sprechen können, eine Stimme. Aussagen und Sätze werden über Druck einer Taste oder eines Tasters oder mit den Augen abgespielt. Sprechen, telefonieren, auf sich aufmerksam machen, Anmelden der eigenen Bedürfnisse und Mitbestimmen in einer Gruppe wird so wieder möglich. Vor allem auch im Alltag mit Betreuern, Pflegepersonal oder der Familie sind Kommunikationshilfen eine grosse Unterstützung. In diesem Bereich gibt es eine grosse Palette von Hilfsmitteln.

InterAACt

InterAACt ist der Sprach- und Kommunikationsrahmen von DynaVox. In die Entwicklung sind Erfahrungen und Studien von Sprachtherapeuten, Entwicklungspsychologen, klinischen Erfahrungen wie auch Nutzern geflossen. Mit der Vokabularauswahl sollten echte Menschen, mit echten Worten in echten Situationen widergespiegelt werden. Dabei sollen, ungeachtet dessen zu welcher Altersgruppe oder welche kommunikativen Fähigkeiten vorhanden sind, zwei Bereiche berücksichtigt werden:

Erfolgreiche Interaktion im Alltag – somit Sprachgebrauch

Beim Sprachgebrauch arbeitet InterAACt mit Schneller (kurze, schnelle Aussagen, die in verschiedenen Kontexten Einsatz finden), meine Phrasen (Satzteile, Sätze oder Floskeln für verschiedene Unterhaltungen) und Häufige Wendungen (Aussagen zu bestimmten Kontexten, die der Nutzer oft anspricht). In dieser Stufe können bspw. Szenenbilder zum Einsatz kommen.

Entwicklung und Einsatz der Sprache wie auch schriftsprachliche Fähigkeiten – Sprachstrukturen.

Hier kommt die Strategie Gateway zum Tragen, Wörterbücher wie auch die zugängliche Tastatur.

Beratung und Verkauf durch Active Communication AG Sprachcomputer

Gateway

Die sechs Stufen des Programms Gateway orientieren sich am natürlichen Spracherwerb und haben zum Ziel, die Sprachentwicklung und das Erlernen der Grammatik zu fördern. Entsprechend dem Entwicklungsstand des Nutzers kann die passende Stufe ausgewählt werden und später mit voranschreitenden Fähigkeiten zur nächst höheren übergegangen werden. Mit den verschiedenen Stufen steigern sich auch die grammatikalischen Funktionen und der Wortschatz, so dass immer komplexere Aussagen möglich werden. Bei Stufe 5 und 6 (Gateway 40 und 60) steht zusätzlich zum symbolbasierten Vokabular eine Tastatur zur Schrifteingabe zur Verfügung. Langfristiges Ziel von Gateway ist der Erwerb der Schriftsprache.

Beratung und Verkauf durch Active Communication AG Sprachcomputer

Tobii Communicator

Diese Software wird auf allen Tobii Hilfsmitteln wie auch Computern und Windows Tablets nutzbar und unterteilt sich in folgende Stufen, die in sich nochmals unterteilt sind bezüglich Rastergrösse und Vokabularangebot:

Sono Primo – für angehende Nutzer zur kontextbasierten Kommunikation
Auf dieser Stufe erhalten Nutzern auf spielerische Weise Vokabeln angeboten, die durch Bilder und Symbole im Kontext einer bestimmten Situation veranschaulicht werden.

Sono Flex – bietet eine erweiterte Symbolsprachen
Hier erhalten Nutzer durch die dynamische Verknüpfung von Kern- und Randvokabular einen leicht erlernbaren Wortschatz zur Kommunikation zu allen Gelegenheiten.

Sono Lexis – Symbolstrache zum individuellen Ausdruck
Nutzer erhalten ein reiches Spektrum an kategorisierten Vokabellisten, um sie dabei zu unterstützen, ihre Kommunikation unabhängiger zu gestalten.

LiterAACy – der Übergang von Symbolen zu Texten
Auf dieser Stufe erhalten Nutzer einen Wortschatz, der auf Symbolen basiert und alphabetisch angeordnet ist, um die Lese- und Schreibfähigkeit gezielt zu fördern.

Sono Key – Kommunizieren mit Text und Wörtern
Auf dieser Stufe kann die lernfähige Oberfläche mit Tastatur genutzt werden, Sätze und Texte können abgespeichert und einfach aufgerufen werden.

Beratung und Verkauf durch Active Communication AG Sprachcomputer

MyCore

In einem statischen Rahmen wird kontextunabhängiges Kernvokabular (z.B. ich, zu, haben, kein) so angeboten, dass es mit themenspezifischem Randvokabular (z.B. trinken, Durst, heiss, Milch) kombiniert werden kann. Die Strategie basiert auf der Kölner Studie, welche bereits den Kölner Ordner Kern- und Randvokabular hervorgebracht hat. Formulierungen wie „Ich habe Durst.“, „Kann ich heisse Milch haben?.“, „Meine Milch ist zu heiss.“ sind ohne Seitenwechsel möglich.

Verschiedene Grammatikfunktionen ermöglichen die Bildung korrekter Formen und Sätze; darüber hinaus können Endungen ausgetauscht (heiss-e, heiss-er, heiss-en), Wörter zusammengesetzt (Milchkaffee) oder mit Vorsilben (be-trinken, er-trinken) gebildet werden. Ein weiterer Baustein des Kommunikationskonzeptes sind Informationen und Materialien zur Unterstützung der Sprachentwicklung (Wortschatz, Grammatik, Mehrwortäusserungen etc.) unter besonderer Berücksichtigung von Literacy-Angeboten (z.B. Bücher anschauen, Laute hören). Hier sehen Sie ein Video der neuartigen Strategie.

Beratung und Verkauf durch Active Communication AG Sprachcomputer

© 2018 Schweizerische Muskelgesellschaft, All Rights Reserved.