Sportcamp – ein Bedürfnis der Powerchair-Hockey-Spielenden

Crowdfunding für den Sport für muskelkranke Menschen.

Etwas ungerecht ist es schon: das Team der Nationalmannschaft geniesst jährlich ein Sportlager, wo Spielzüge trainiert, Strategien entwickelt und die Gemeinschaft gepflegt werden. Wer nicht im Nationalteam dabei ist, bleibt aussen vor.

Die Schweizerische Muskelgesellschaft möchte das ändern, zusammen mit der Technischen Kommission der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung, zuständig für Powerchair-Hockey.
Wenn alles klappt, soll schon 2019 ein Sportcamp für Liga-Spielende durchgeführt werden.

Die Vorstellungen und Bedingungen dafür waren rasch formuliert, ein geeigneter Ort wurde nach kurzer Zeit auch gefunden. Was noch fehlt, ist wie immer die Finanzierung.

Um die zu sichern, wird die Muskelgesellschaft mit dem Instrument Crowdfunding eine Kampagne starten. Ab Juli 2019 können bereits Beiträge gesprochen werden, damit das ehrgeizige Ziel von 55‘000 Franken erreicht werden kann. Martin Knoblauch, Geschäftsführer der Muskelgesellschaft sagt dazu: «Wir sind zuversichtlich, die Summe zu erhalten. Die Leute kennen uns, sie wissen, wir arbeiten seriös und effektiv. Das ist eine tragfähige Grundlage».

Was das für Betroffene heisst, wird in diesem Videoclip gut verständlich erklärt: Powerchair-Hockey: Sportlager für Muskelkranke

Powerchair-Hockey, Sportcamp

Ab Juli startet das Crowdfunding auf

wemakeit.com (nach «Muskelgesellschaft» suchen)

© 2018 Schweizerische Muskelgesellschaft, All Rights Reserved.