Radiobeitrag im «Espresso» SRF1 am 16. April 2020

Auch Menschen, die Masken dringend brauchen, gehen leer aus

Um Schutzmasken zu bekommen, musste die Muskelgesellschaft eine frustrierende Odyssee auf sich nehmen.

Radiobeitrag «Espresso» von Peter Fritsche, 16.April 2020

Auch wenn Produktion und Import unterdessen hochgefahren wurden, sind Schutzmasken in der Schweiz immer noch Mangelware. Im Internet gibt es unterdessen einige Anbieter. Darunter aber auch dubiose Portale und Abzocker. Bund und Kantone haben ihre Gratis-Vorräte in erster Linie für Spitäler und andere Institutionen aus dem Gesundheitswesen reserviert.

Das Nachsehen haben zum Beispiel manche Altersheime und Menschen, die zu Hause ihre Angehörigen pflegen – oder Verbände, die sich für Behinderte und Kranke einsetzen. So bemühte sich die Schweizerische Muskelgesellschaft wochenlang erfolglos bei diversen staatlichen Stellen um das Schutzmaterial.

Lesen oder hören Sie den ganzen Artikel (Link oben klicken)

Hygienemasken

Von Herzen Danke!

Der gestrige Radiobeiotrag hat uns eine Flut von Angeboten an Schutzmasken beschert!

Wir bedanken uns bei den Radiomachern, speziell bei Peter Fritsche!

Sie haben sich in professionell journalistischer Weise für eine objektive Berichterstattung eingesetzt und die Lage unserer Mitglieder authentisch wiedergegeben.

Von Herzen Danke an die Anbieter!

Wir sind begeistert von den vielen guten Angeboten an Hygienemasken, die wir seit gestern erhalten!

Neben Masken zu vernünftigen Preisen haben wir sogar Spendenangebote bekommen!

Die Lage hat sich damit für unsere Mitglieder vorerst entspannt. Wir hoffen, dass ab Anfang Mai die Lieferungen keine Probleme mehr verursachen werden.